Desiree Schmid: Powerfrau zwischen Werkzeug und Maschinen

Dass sie sich schon als Kind am liebsten mit Schrauben und Werkzeug beschäftigte, verwundert niemanden, der die Chefin von Eisen Merkur kennt. Hier im Unternehmen ist sie aufgewachsen, an der Seite ihres Vaters lernte sie alles rund um Handwerk und Maschinen quasi von der Pike auf. Heute überzeugt Desiree Schmid mit Fachwissen und Kompetenz in einer Männerdomäne. Oder ist der Gedanke längst veraltet?

Nach fast fünfzig Jahren beschloss Günther Lewitschnig, sein geliebtes Unternehmen Eisen Merkur seiner Tochter Desiree Schmid zu übergeben. Gut so, denn für die smarte Unternehmerin stand seit jeher fest, dass sie Papas Werkzeuggürtel mit großem Stolz übernehmen werde. „Eisen Merkur ist nicht nur ein Name. Es ist ein Familienversprechen. Ich bin in der Firma aufgewachsen, immer wissend, dass diese Firma meine Berufung ist“, freut sich die heutige Chefin. Ganz im Sinne ihres Vaters leitet sie das Unternehmen seit 2008 mit Herz und Hingabe.

Männerwelten und Maschinen

Gewisse Berufssparten – und dazu zählt mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Handel mit Maschinen, Elektro- und Handwerkzeug – sind im allgemeinen Verständnis nach wie vor Männern zugeordnet. Da ist es eher die Ausnahme, dass eine Frau zur Baustelle kommt, um dort Geräte und Maschinen vorzuführen. Denken wir zumindest. „Ja ist es. Und ja, als Frau muss man sich in einer Männerdomäne erstmal behaupten und wird auf die Probe gestellt. Wenn aber klar ist, dass man sich auskennt, würde ich sagen, ist es sogar ein Vorteil, als Frau in einer Männerwelt zu arbeiten“, weiß die branchenerfahrene Chefin und gibt klar zu verstehen, dass Frauen den Mut haben sollen, in Männerdomänen Fuß zu fassen – und zwar mit Fachwissen und Kompetenz.

Mit Liebe zur Kompetenz

So fährt Desiree Schmid rund 80.000 Kilometer pro Jahr zu Bau- und Gewerbekunden in Kärnten, Osttirol, Salzburg und der Steiermark. Von Baufirmen zu Elektrikern, von Installateuren zu Baustellen – so sieht ihr Arbeitsalltag nun einmal aus. „Ich liebe meine Arbeit einfach“, lacht sie. Und das spüren auch die vielen zufriedenen Kunden von Eisen Merkur. Die Inhaberin des Traditionsbetriebs darf sich nämlich stets über ausgesprochen positives Feedback von allen Seiten freuen.

„Frauen sollen den Mut haben, in Männerdomänen Fuß zu fassen. Wir haben Fachwissen und wir haben Kompetenz!“ Desiree Schmid

Powerfrau Desiree Schmid aus Kärnten.
Desiree Schmid führt ihr Unternehmen mit Herz und Hingabe.

Milwaukee und Co.

Wie weit das Fachwissen bei Eisen Merkur tatsächlich reicht, zeigt das umfangreiche Warensortiment. Mit namhaften Elektro- und Handwerkzeug-Marken, Befestigungs- und Verbrauchsmaterial und ausgewählten Serviceleistungen bietet Desiree Schmid quasi ein Rundum-Paket an Waren und Wissen an. Bestens vernetzt gilt sie als zuverlässige Geschäftspartnerin, die stets danach strebt, den individuellen Kundenwunsch zu erfüllen. „Auch in Zukunft will ich mit vollem Einsatz für meine Kunden unterwegs sein. Wir versuchen auch immer wieder neue Aktionen und Angebote zu erstellen, die für unsere Kunden interessant sind.“ Klingt nach guten Aussichten – und zwar für alle. Männerwelt hin oder her.

 

Fotos: Anja Koppitsch 

M.U.T.iger

Österreich ist mit Begeisterung der Musterschüler der EU: Bei uns ist sogar die Inflation doppelt so hoch wie im Rest Europas.

M.U.T.letter

Wissen, was die Kärntner Wirtschaft bewegt:

Das könnte Sie auch interessieren