Thomas Hlatkys heißer Weg zum preisgekrönten Unternehmer

„Getrieben vom ständigen Drang auf verschiedensten Gegenständen herum zu trommeln, baute ich mir mit vier Jahren ein eigenes Schlagzeug aus Kochtöpfen“, erzählt der Kärntner Thomas Hltaky, Erfinder von „Tom’s Hot Sauce“. Eine scharfe Chilisauce, die heute in aller Munde ist: In Kärnten und weit, weit über die Landesgrenzen hinaus.

Zum 4. Mal in Folge gewann der in Klagenfurt und Graz lebende Chilisaucen-Produzent Thomas Hlatky die renommierten Scovie Awards in Albuquerque in New Mexico. Und das jedes Mal mit einem anderen Produkt aus seiner Klagenfurter Chilisaucen Manufaktur. Ein Kunststück, das vor ihm noch niemandem gelungen ist. 1011 scharfe Saucen aus mehr als 40 Ländern wurden bei den Scovie Awards eingereicht und „Tom’s Hot Sauce – Evergreen“ in der Kategorie „Hot Sauce – Verde“ von der Jury auf Platz 1 gewählt. Sein Geheimnis? Grenzenlose Passion.

TOM'S HOT SAUCE "Evergreen"
Hlatky mit der aktuellen Weltmeister Sauce, der „TOM’S HOT SAUCE – Evergreen“.

„My hot side of life“: Vom Student zum Saucen-Weltmeister

„Binnen kürzester Zeit vernichtete ich das Kücheninventar meiner Eltern. Letztendlich sollte dieses Szenario wesentlich prägender für mein Leben sein, als meine gesamte formale Bildungslaufbahn und mein abgeschlossenes Pädagogikstudium“, so der Kärntner Unternehmer. Leidenschaft wurde zur Profession – und das in zweierlei Hinsicht. Auf hunderte geschriebene Seiten im Studium folgten nebenher hunderte abgefüllte Flaschen von „Tom’s Hot Sauce“. Das Sortiment des österreichischen Chilisaucen-Weltmeisters umfasst inzwischen neun unterschiedliche Saucen. Auch diverse scharfe Snacks oder auch „Tom’s Hot Bowl“, einen scharfen Cocktail, hat der innovative Kärntner mittlerweile kreiert.

26 Awards für Kärntner Jungunternehmer

Die Saucen und Drinks von Thomas Hlatky haben in den vergangenen Jahren insgesamt 26 Awards in aller Welt abgeräumt. Darunter sechs Weltmeistertitel – unter anderem bei den International Flavor Awards in Wisconsin sowie bei den Hot Pepper Awards in New York und nun eben vier Mal in Folge bei den renommierten Scovie Awards in Albuquerque in New Mexico. Es wird also sicherlich auch in Zukunft heiß um den jungen Unternehmer aus Kärnten, der mittlerweile auch exklusiv für große österreichische Lebensmittelkonzerne produziert. Trotz des internationalen Erfolges bleibt man in der Klagenfurter Saucenmanufaktur aber den Grundwerten treu. Die Produktion soll nämlich auch weiterhin zeitgemäß, nachhaltig und umweltschonend passieren. Ganz ohne Konservierungsmittel und Farbstoffe – denn Hlatkys Geschichte ist nicht nur heiß, sondern eben auch echt.

Hier kann gekostet werden: https://www.tomshotstuff.at/

Fotocredit: Bernhard Schindler

M.U.T.iger

Österreich ist mit Begeisterung der Musterschüler der EU: Bei uns ist sogar die Inflation doppelt so hoch wie im Rest Europas.

M.U.T.letter

Wissen, was die Kärntner Wirtschaft bewegt:

Das könnte Sie auch interessieren