Inhaltsverzeichnis

03.2011 

4 Wer | Was | Wo

Die Kärntner Business-Szene im Überblick.

6 Weibsbilder | Mannsbilder

Wieso Frauen und Männer einander auch ohne High-Heels auf Augenhöhe begegnen sollten, erklärt Bestseller-Autorin Cornelia Topf.

11 Alles außer gewöhnlich

Heimliche und unheimliche Leidenschaften von Kärntner Unternehmerpersönlichkeiten. Diesmal im Porträt: Gernot Jud, der Philosoph am Rennrad.

13 nah | fern

Immer mehr Russen investieren hierzulande. Welches Bild sie von Österreich haben, weiß Universitätslektorin Tatiana Koryakina.

22 Chefsachen

Passt zum Herbst: Das Leben ist bunt, erinnert Isabella Schöndorfer an die Trends der – farblich gesehen – schrillen 80er.

38 Techno

Streifzüge durch die wunderbare Welt der Kommunikationstechnologie: Walter Wiedenbauer über das Marketinginstrument Mailbox

40 Bettgeflüster

Im Visier der härtesten Tourismustesterin, seit es Urlaub gibt: Isabella Schöndorfer checkt das Seminar- und Wellnesshotel Moselebauer

41 Mittagstisch

Gaumenfreuden vorgekostet von Karin Waldner-Petutschnig, diesmal im Biedermeier Schlössl Lerchenhof

42 Business | Class

Autos für Chefs sind Herzensangelegenheit und Rechenaufgabe zugleich. Mobile Annäherungsversuche von Peter Schöndorfer

44 Niveau ist keine Handcreme

…und Stil nicht der Griff eines Besens: Zeitgemäß unterrichtet Anstands-Dame Maria Radinger

45 Pitch

Die heimische Werbeszene unter dem gestrengen Blick von Top-Werber Mario Schönherr

45 Bücherecke

Gediegene Lektüre für Herz, Hirn und Seele, ausgewählt von Helmut Zechner

46 Fit | Gesund

Was Sie im Büroalltag für Ihre Gesundheit tun können, rät Christian Brunner

47 Bund | Bühne

Kärntens Business-Familie auf dem Höhepunkt: Sonne, Szene, Matinee

50 Meine Meinung

Martin Zandonella, Obmann der WK-Sparte Information und Consulting, über die Baustellen auf dem Datenhighway WB Intern

25 An die Arbeit!

Viele Arbeitslose trotz vieler offener Stellen? Machen wir uns an die Arbeit, appelliert WB-Direktor Markus Malle – denn die geht uns nie aus.

26 Wie attraktiv ist unser Wirtschaftsstandort?

Machen Sie mit bei der größten Unternehmerumfrage Kärntens

28 Neu an Bord

Michaela Kaltenbacher, K&P Immobilien

 

Wirtschaft | Politik

7 Selbstbedienungsladen Landespolitik

Korruption, Schmiergeldskandale und Freunderlwirtschaft gab es immer, besonders in der Politik. Aber der Aufstieg der FPÖ hat dem Missbrauch politischer Ämter für private Zwecke völlig neue Dimensionen eröffnet. Die Rede ist nicht einmal von Buwog und Telekom; hier ist der Versuch eines Kärntner Sündenregisters.

10 In Turbulenzen

Der Kärnten Airport Klagenfurt am Wörthersee hat Millionen für Billigflieger ausgegeben – jetzt ist das Geld weg, die Airlines und die attraktiven Flugverbindungen auch.

12 Durch die Blume

Wie sich eine Bezirksstadt als Hotelier versucht, viel Lehrgeld zahlt und der Steuerzahler dabei beinahe um 1,6 Millionen Euro umfällt – eine Kärntner Posse zum Thema „öffentliches Unternehmertum“.

14 Handel kommt von Handeln

Alle Trends für den Handel, zeitgerecht zum großen Fest: Von der hippen Weihnachtsdeko bis zur Kärnten-Premiere des Life & Style-Outlet

24 Weihnachtsfeier-Checklist

Wer ein kreatives Firmenfest erleben will, sollte jetzt mit der Planung beginnen

36 Branchenkonvent

Bei der IT Carinthia kommen Anfang Oktober die Profis des IKT-Business zusammen

39 Megatrend Mountainbiking

Mit Verspätung setzt Kärnten auf das Bergradeln – und entdeckt dabei Schwächen in der touristischen Infrastruktur. Coole Apps fürs Smartphone sollen das Angebot verbessern

Thema

29 Bilder einer Ausstellung

1995 war sie der vielzitierte „Impuls für die Region“ und sollte die Zukunft des Tals retten. Heute ist die Landesausstellung „Grubenhunt und Ofensau“ nur mehr eine schemenhafte Erinnerung, und ihre preisgekrönten Bauten verfallen.

32 Land am Lemper

Kärntens Bevölkerung schrumpft, die Menschen aus den Tälern ziehen in die Ballungsräume oder gehen ganz weg. Gibt es für die Regionen noch Hoffnung?

35 GASTKOMMENTAR

von Achill Rumpold

Bessere Vernetzung zwischen Stadt und Land sowie eine schlankere Gemeindeverwaltung sollen die Attraktivität gesunder Lebensräume abseits der Städte erhalten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.